Eli Jaxon-Bear

Eli Jaxon-Bear wurde 1947 unter dem Namen Elliot Jay Zeldow in Brooklyn, New York geboren. Sein achtzehnjähriger spiritueller Weg begann 1971, als er in der Zeit des Vietnamkrieges vor dem FBI auf der Flucht war. 1978 übertrug ihm Kalu Rinpoche die Leitung seines Dharma-Zentrums in Marin County in Kalifornien. 1982 wurde ihm im Chosho-ji Zen Tempel in Japan ein Zen Lehrfächer überreicht. Sein Weg und seine Suche endeten, als er nach Indien reiste und dort seinem letzten Lehrer begegnete, Sri H.W.L. Poonja. Eli lebt mit seiner Ehefrau, Gangaji, in Ashland, Oregon. Eli trifft derzeit Menschen in der ganzen Welt und lehrt über die Leela Foundation, eine Organisation, die der Unterstützung des Weltfriedens und der Freiheit durch universelle Selbsterkenntnis gewidmet ist.
www.leela.org

 

Plötzliches Erwachen

Eli Jaxon-Bear

Das vorliegende Buch ist eine überarbeitete und ergänzte Neuauflage des Buches von 2006 mit einem Vorwort von Gangaji. Eli berichtet hier von den Erfahrungen mit seiner Krebskrankheit, die ihn an den Rand des Todes führte. Er kam an den Punkt, wo er bereit war zu sterben und bereit war zu leben. Aus diesem Prozess heraus entstanden die "Lieder der Freiheit", die, wie er sagt, als Resonanz aus ihm herausströmten. Es sind Verse, in Gedichtform, die im Buch sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache abgedruckt sind.